Erbschaft- und Schenkungsteuerrechner

Der Erwerb von Todes wegen sowie die Schenkungen unter Lebenden … unterliegen der Erbschaft-/Schenkungsteuer (§ 1 ErbStG). Todesfallleistungen aus Lebensversicherungen fallen zwar nicht in den Nachlass des Verstorbenen, wenn die Leistung aufgrund eines Bezugsrechts an den Begünstigten ausgezahlt wird und können daher auch dann angenommen werden, wenn das Erbe ausgeschlagen wurde. Sie unterliegen aber grundsätzlich gleichermaßen der Erbschaftsteuer (bei Ablaufleistungen im Erlebensfall besteht grundsätzlich Schenkungsteuerpflicht).

Wieviel Erbschaft-/Schenkungsteuer man zahlen muss, hängt von der Nähe zum Erblasser im Verwandtschaftsverhältnis ab, da zum Teil sehr hohe Freibeträge gelten. Außerdem kommt es auch auf die Art des Vermögens an. So bleibt das vom überlebenden Ehegatten (Erbe) weitergenutzte Einfamilienhaus vollkommen erbschaftsteuerfrei.

Wer sich einen ersten Überblick über die mögliche Steuerlast verschaffen will, kann dies sehr gut über den Erbschaft-/Schenkungsteuerrechner auf Smartrechner.de tun.

Hier geht´s zur Homepage von Smartrechner.de